Tagesmutter-Ober-Roden.de

Gestaltung der Erziehungspartnerschaft

Voraussetzung für eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zum Wohle des Kindes ist das Schaffen gegenseitiger Akzeptanz und Vertrauens.

Beim Bringen und Abholen (siehe auch Konzepte) der Kinder können und sollen kurze Informationen ausgetauscht werden. Neben organisatorischen Fragen können die Eltern über Besonderheiten der Nacht, gesundheitlichen Problemen (auch Zahnen) oder sonstigen wichtigen Ereignissen berichten, die möglicherweise Einfluss auf den Tagesablauf haben können.

Weitere Absprachen werden in Telefonaten oder persönlichen Gesprächen getroffen. Elterngespräche ohne Kinder (z.B. Elternabend) bieten zudem Gelegenheit, über den Alltag in der Tagespflegestelle zu sprechen, die Entwicklung des Kindes zu besprechen und persönliche Kontakte zu pflegen. Für die Kinder ist es in jedem Fall ein Gewinn, wenn alle Erwachsenen sich über die Betreuungssituation einig sind, und alles möglichst konflikt- und stressfrei abläuft.

Durch eine positive Körperhaltung signalisieren Sie Ihrem Kind Sicherheit und ermöglichen Ihrem Kind, dass es sich bei mir rundum wohl fühlt. Die Kinder sind sehr sensibel und nehmen wahr, wenn die Beziehung zwischen den Eltern und der Tagesmutter wertschätzend ist.

Gemeinsam sind wir ein Erziehungsteam, das sich ergänzt.

 

Tagesmutter Susanne Hasenstab-Hotz, Rödermark  |  susanne@tagesmutter-ober-roden.de
UA-51770828-1